UNSER TEAM


TANJA MEINERT

Jahrgang 1984

  • Dipl. Sozialwissenschaftlerin (Arbeit und Erziehung)
  • Familienhelferin
  • Verfahrensbeiständin
  • Dozentin


Lebenslauf

  • Studium der Sozialwissenschaft an der Universität Essen-Duisburg
  • Schwerpunkt Soziale Arbeit & Erziehung, Nebenfach Psychologie
  • Studium begleitendes Praktikum bei KIZ-Niederrhein (2006 – 2009)


Fort- und Weiterbildungen

  • 2021: Fortbildung zur zertifizierten Kinderschutzfachkraft

Bisherige Tätigkeitsschwerpunkte

Bei KIZ- Niederrhein seit 2009

  • Erziehungsbeistandschaften für Kinder und Heranwachsende (gem. §§ 27,30 f. SGB VIII)
  • Sozialpädaogische Familienhilfe gem. § 31 SGB VIII
  • Umgangsbegleitung auf Anfrage und in Absprache mit einem Jugendamt, außerhalb eines gerichtlichen Verfahrens
  • Begleitung (Anbahnung) bzw. Koordination von Besuchskontakten zwischen einem Elternteil und deren Kindern im Rahmen der bisherigen Verfahrenspflegschaftsregelung gem. § 50 FGG bzw. Vormundschaftsgesetzes
  • Verfahrensbeistandschaften gem. § 158 FamFG
  • Dozentin an der Hochschule

MARKUS KLAUMANN

 Jahrgang 1968

  • Staatlich anerkannter Diplom-Sozialarbeiter
  • Zertifizierter Verfahrensbeistand (LVR)
  • Mediator (LS e.V.)
  • Dozent / Referent


Lebenslauf

  • Studium der Sozialarbeit an der FH Köln
  • Staatliche Anerkennung beim Erzbistum Köln
  • Langjährige Tätigkeit als Diplom-Sozialarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes auf dem Jugendamt
  • Seit 01.09.2004 selbständig als Verfahrensbeistand und Mediator sowie Dozent als auch Referent für Jugendhilfe und Kindschaftsrecht

 

Bisherige Tätigkeitsschwerpunkte

  • Trennungs- und Scheidungsberatung
  • Beratung in Sorgerechtsangelegenheiten
  • Erziehungsberatung
  • Erstellung einer Diagnose bei Familienkrisen mit anschließender Indikation
  • Soziale Trainingskurse


Gründung von KIZ- Niederrhein in 2004

  • (Erziehungsbeistandschaften; Clearings und Kriseninterventionen für die umliegenden Jugendämter bis 2009)
  • Verfahrensbeistandschaften gem. § 158 Abs. 4 Satz 3 FamFG als Interessenvertreter – Anwalt der Kinder – in einem familiengerichtlichen Verfahren seit 2004
  • Mediation gem. § 156 FamFG im (außer-)gerichtlichen Verfahren und gem. § 158 Abs. 4 Satz 3 FamFG : Hinwirken auf eine einvernehmliche Lösung zum Wohle der Kinder
  • Dozent / Referent für Jugendhilfe und Kindschaftsrecht

MARTA BARANIAK

 

 Jahrgang 1978

  • Diplom-Sozialarbeiterin
  • staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin
  • Familien- und Integrationshelferin
  • Verfahrensbeistand


Lebenslauf

  • 1997 – 2000:   Liebfrauenschule Geldern, Bistum Münster, Abschluss: staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin
  • 2001 – 2006:   Studium der Sozialarbeit an der Universität/Gesamthochschule Essen


Fort- und Weiterbildungen

  • 2021: Systemische Beratungsansätze in der Kinder- und Jugendhilfe

 

Bisherige Tätigkeitsschwerpunkte

  • PLH-Kraft beim Kinderschutzbund Wesel (2002 bis 2006)
  • Betreuung von Kindern (unter 12 Jahren) und deren Familien


Bei KIZ- Niederrhein seit 2006

  • Hilfen zur Erziehung gem. § 30 u. § 31 SGB VIII
  • Arbeit mit beeinträchtigten oder von Beeinträchtigungen bedrohten Kindern
  • Integrationshilfe gem. § 13 SGB  VIII
  • Schulische Begleitung von Kindern mit Beeinträchtigungen
  • Verfahrensbeistandschaften


KRISTIN HOLTWICK

 Jahrgang 1995

  • Sozialpädagogin
  • Fachpädagogin für Psychotraumatologie
  • Familienhelferin
  • Erziehungsbeistand


Lebenslauf

  • Euroregionales Studium der Sozialpädagogik an der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen. Akademischer Grad: Sozialpädagogin, Bachelor of social work (Abschluss 2019)
  • Selbständige Tätigkeit bei KIZ- Niederrhein seit 2019


Fort- und Weiterbildungen

  • 2018-2019: Fachpädagogin für Psychotraumatologie

Bisherige Tätigkeitsschwerpunkte

  • CWWN: Studium begleitendes Jahrespraktikum in einer Wohneinrichtung für Menschen mit einer Behinderung
  • Caritasverband Geldern-Kevelaer e.V : Jahrespraktikum in einer Flüchtlingsberatungsstelle
  • KIZ-Niederrhein: Studium begleitendes Jahrespraktikum (2 Jahre)


Bei KIZ- Niederrhein seit 2019

  • Hilfen zur Erziehung (gem. § 27 SGB VIII)
  • Erziehungsbeistandschaften für Kinder und Heranwachsende (gem. §§ 27, 30 f. SGB VIII)
  • Sozialpädagogische Familienhilfe (gem. §§ 27, 31 SGB VIII)
  • Umgangspflegschaften (gem. § 1684 Abs.3 BGB)

PHILIPP HOCHWALD

 Jahrgang 1979

  • B.A. Soziale Arbeit
  • Erzieher
  • Heilpraktiker
  • Dozent / Autor


Lebenslauf

  • Ausbildung zum Erzieher mit Absolvierung des Anerkennungsjahres in Hort und Kindertagesstätte
  • Arbeit als Erzieher in der stationären und ambulanten Eingliederungshilfe
  • Studium der Sozialen Arbeit an der EFH in Bochum
  • Nebentätigkeit in der Beratung psychisch erkrankter Erwachsener
  • Mehrjährige Tätigkeit im Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes
  • Nebentätigkeit als Dozent an der ev.FH Bochum
  • Bereichsleitung bei einem Träger der ambulanten Eingliederungshilfe


Fort- und Weiterbildungen

  • 2018 Psychische Störungen verstehen / Kinder psychisch erkrankter Eltern- im Kinderschutz u. In der Jugendhilfe
  • 2019 Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen; Verstehen, Erkennen, Handeln
  • 2019 mehrere Fortbildungen zum BTHG
  • 2020 Antigewalt- / Deeskalationstraining

Bisherige Tätigkeitsschwerpunkte

  • Trennungs- und Scheidungsberatung
  • Beratung in Erziehungs- und Sorgerechtsfragen
  • Familien- u. Situationsanalyse / Krisenintervention
  • Beratung zur Eingliederungshilfe und BTHG
  • Vermittlung und Steuerung ambulanter und stationärer Jugendhilfemaßnahmen
  • Entwicklung verschiedener Konzepte: Gewaltprävention, Individualisierung päd. Arbeit, Trauer- und Sterbebegleitung, etc.

Bei KIZ- Niederrhein seit 2020

  • Erziehungsbeistandschaften für Kinder und Heranwachsende (gem. §§ 27,30 f. SGB VIII)
  • Sozialpädagogische Familienhilfe( gem. § 31 SGB VIII)
  • Verfahrensbeistandschaften gem. § 158 Abs. 4 Satz 3 FamFG